Jeans gehören bei den meisten von uns zu den Lieblingsteilen im Kleiderschrank. Sie sind häufig und das ganze Jahr im Einsatz (selbst im Hochsommer greifen wir zur Jeansshorts), sie sind unempfindlich und unkompliziert zu kombinieren. So lassen sie sich genauso wunderbar zu Heels und Seidenbluse wie zu Sneakers und Tshirt stylen. Zusätzlich hat die Jeans im aktuellen Jahr 2023 einen großen Trend erlebt: „Denim-on-denim“, also Jeans von Kopf bis Fuß inklusive Schuhen, Taschen und weiteren Accessoires wie Broschen, und lange Jeansröcke waren und sind topaktuell. Auch was die Vielfalt an Jeansmodellen angeht, war dieselbe in den letzten Jahren selten so groß: Skinny, Wide Leg, Bootcut, Flare, Mom Fits, Straight Cut, Baggy Fits…

Wo nun aber gibt es in München eine tolle Auswahl an Jeans und welche Marken sind empfehlenswert?

 

JeansShopping_VintageModell

JeansShopping_VintageModell

 

1.Nachhaltige Jeans: 

Gibt es z.B. bei Dear Goods. Und zwar z.B. von den Marken Kuyichi (ein absoluter Vorreiter in Sachen Bio-Denim) und von Armed Angels. Qualitativ kann ich beide Marken empfehlen. Ich empfinde Waschungen und Schnitte bei Kuyichi als etwas sportlicher, Armed Angels hingegen wirkt etwas femininer und bietet dabei die noch breitere Auswahl an Modellen an. Die skinny Jeans sitzen wie eine zweite Haut und leiern auch bei häufigem Tragen kaum aus; es gibt aber natürlich auch gerade, weite und ausgestellte Modelle in verschiedenen Waschungen.

Dawn Denim ist ebenfalls eine nachhaltige deutsche Jeansbrand mit einer super Modellauswahl. Zu finden ist Dawn z.B. bei Treibholz Fashion Store in der Augustenstraße, bei Venus Mode in der Wörthstraße in Haidhausen und im About Given im Glockenbachviertel.

Unbedingt auf dem Schirm haben sollte man auch das schwedische Label Nudie Jeans, das mit ihrer „Denim-Werkstatt“ sogar die Reparatur deines Lieblings anbietet. Im Store in der Rumfordstraße, nur wenige Meter vom Viktualienmarkt und dem Gärtnerplatz entfernt, findet ihr eine riesengroße Auswahl an nachhaltigen Modellen und, meiner Erfahrung nach, auch eine tolle Beratung rund um die Details zu Materialien und Herstellung. Nudie Jeans verwendet bei der Produktion u.a. zertifizierte Bio-Baumwolle und „Deadstock Fabrics“, also übriggebliebene bzw Restbestände von Stoffen.

Die Jeanspreise liegen bei genannten Brands ca zwischen 90€-130€.

2. Premium Jeans:

Gibt es natürlich in den großen Premium Modehäusern Ludwig Beck, Oberpollinger, Breuninger und Lodenfrey. Bekannte und etablierte Marken sind in diesem Bereich z.B. 7 for All Mankind, Citizens of Humanity, Adriano Goldschmied Ag Jeans und Mother Denim (die Mother Fans schwören auf die figurbetonten Passformen, die Haltbarkeit und die hochwertige Stretchqualität). Hier liegt eine Jeans meist um die 200€, kann aber auch schon einmal bis zu 350€ kosten.

3. Nischenbrands:

Gibt es teilweise auch in den oben genannten großen Häusern, aber auch in hochwertigen Multibrand-, und Luxury Fashionstores wie Mytheresa. Schwittenberg (aktuell bis zum Frühjahr 2024 geschlossen), Zusann Fashion, Ruby Store…

Zu nennen ist hier z.B. das angesagte Label Agolde. Agolde zeichnet sich durch „echte Denims“ aus, d.h. viele der Jeans sind ohne Stretchanteil, also aus 100% Baumwolle und bekommen ihren Charakter in erster Linie erst durchs (Ein-)Tragen. Auch die Designs von Agolde sind außergewöhnlich und sehr modisch; die „Crisscross“ Jeans, bei denen der Verschlussknopf vorne asymmetrisch nach unten versetzt ist, war ein ganz großer Trend in Modekreisen. 

Auch Toteme macht tolle Jeans, die sehr clean sind und in erster Linie durch ihre perfekt durchdachten Silhouetten auffallen. Understatement für Minimalisten sozusagen.

Frame Denim, Jeans von Anine Bing, Re/Done und Nili Lotan gehören ebenfalls in diese – sehr modische und preislich im oberen Segment angesetzte – Liste.

 

Die Liste ließe sich sicherlich noch um einiges erweitern und es gibt im Bereich Denim auch immer wieder Neues zu entdecken; nicht nur was Brands angeht, sondern auch im Bezug auf neue Materialien und umweltschonende Bearbeitungsmöglichkeiten. Beim Bleichen und Bearbeiten von Jeans werden nach wie vor sehr häufig sehr strak umwelt-, und gesundheitsschädigende Chemikalien verwendet. Darum heißt es hier insbesondere wenn möglich auf Second Hand oder nachhaltige Marken ausweichen!

Und wenn ich dich bei der Suche nach der perfekten Jeans unterstützen soll, du auf der Suche nach für dich passenden Brands bist oder einfach nicht weißt, welche Passformen gut zu dir und deiner Figur passen, dann gib Bescheid und wir sehen uns online, bei einem Personal Shopping oder auch zu einem Kleiderschrankcheck.

Liebe Grüße an alle Jeansfans und bis dahin,

Eure Heide

Second Hand, Vintage, Musterteile und vieles mehr bei Mode und Freunde München

Shopping mal anders. Und zwar ganz individuell. Mit einem ganz speziellen Sortiment das einfach Spaß macht bei Silke Kolmars Mode und Freunde.

Nachhaltige Münchner Lieblingslabels: J’ai mal a la tete

J’ai mal a la tete wurde 2012 von Anja Pawlik und Roman Dorfner gegründet. Designed und hergestellt ist die komplette Kollektion in Deutschland. Und das in begrenzer Stückzahl und in durchdachten hochwertigen Materialien.

Meine Geheimtipps für Shopping in München

Münchens tolle Shoppinglandschaft biete so viele Möglichkeiten, dass man rasch den Überblick verliert und letztlich dann häufig doch in der Innenstadt und bei den vertrauten und weitverbreiteten Namen und Modeketten landet. Für alle, die München-Shopping von einer ganz anderen Seite kennelernen wollen, hier sind meine Geheimtipps für euch:

Shopping am Tegernsee – Tracht, Luxus & Conceptstores

Aber kennt ihr auch die tolle Tegernsee Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten von Tracht bis neueste Runway & High Fashion?

Personal Shopping bei Mydays

In diesem Artikel bei STYLEFINDS Fragen schauen wir das Personal Shopping Angebot des Online-Anbieters Mydays an. Mydays ist neben Jochen Schweizer der größte Online Erlebnisgeschenkeanbieter.