Das Thema Fair Fashion und Nachhaltigkeit in Hinsicht auf Materialien, Produktion und Produktionsstätten sowie faire Arbeitsbedingungen erhält immer mehr Beachtung und selbst auf den Webpages und in den Onlineshops der meisten „Großen“ finden wir die Themen Recycling, Bioqualitäten und eine Ressourcen schonende Herstellung von Textilien.

Nachhaltige Mode in München shoppen - Phasenreich (leider dauerhaft geschlossen)

Nachhaltige Mode in München shoppen – Phasenreich (leider dauerhaft geschlossen)

Doch nachhaltige Kleidung kann man nicht nur online, sondern (noch besser) auch lokal kaufen. So kann man dann auch vor Ort noch mehr über die einzelnen Stücke und Firmen erfahren, die verwendeten Materialien anfassen und neue Qualitäten, wie z.B. Hanf und Bambus, entdecken und dabei (vielleicht noch vorhandene) Vorurteile endgültig ablegen. Öko und unmodisch war gestern!

München bietet eine tolle Auswahl im Bereich von Organic & Fair Fashion.

Zunächst gibt es da die „Begründer“ der Bio-Mode oder „Slow Fashion“. Hierzu zählt auf jeden Fall HessNatur mit seinem nachhaltigen Kleidungssortiment für Damen, Herren und Kinder. Die Kleidungsstücke sind zeitlos, natürlich und modern. Man findet jede Produktkategorie von Wäsche bis Outdoor. Es gibt Klassisches und  Basics, aber auch Trendiges wie Mom-Jeans, Midilängen und oversize Pieces. Eine große Auswahl gibt es im Store auf der Hohenzollernstraße in Schwabing.

 

Ein weiterer wichtiger Name in München in Sachen Pioniere in nachhaltiger Kleidung ist Bella Natura. Die Inhaberin, Keyla Heintze, eröffnete ihren ersten Laden mit eco, fairer und veganer Kleidung schon vor über 15Jahren in der Haimhauser Straße in Altschwabing und hier ist er auch heute noch zu finden. Seit 2018 gibt es einen (größeren) Ableger direkt an der Ubahn Münchner Freiheit. Mit Brands wie Armedangels, People Tree, Lanius, Mandala, Kuyichi und thought präsentiert sich Nachhaltigkeit stylischer denn je.

Mit über 20 Jahren Bestand, gehört auch das Auryn in der Reichenbachstraße (hier gibt es ganz Wundervolles für Kinder und tolle moderne Basics für Mamas) auf jeden Fall auch zu den „Klassikern“, genau wie auch About Given, das ebenfalls im Glockenbachviertel zuhause ist. Auch hier gibt es seit über 10 Jahren stylische Fair Organic Wear für Damen und Herren. Zu ihren Labels zählen u.a. Kings of Indigo, Veja, Friendly Hunting, Kismet Yoga, Nudie Jeans, Nine to Five, O my bag, Swedish Stockings und viele mehr.

Den Milk Store gibt es einmal im Glockenbachviertel und einmal in der Altstadt von Regensburg. Auch hier findet man eine große Anzahl von Fairtrade Labels im bunten Retro-Charm. Wer also die 50s bis 70s, sowie Muster und Farben liebt, der ist hier richtig. Eine charmante Auswahl gibt es u.a. von People Tree, King Louie, Avoca etc.

Dear Goods ist ein weiterer wichtiger Münchner Fair Trade & Wear Name. Insgesamt gibt es 7 Filialen, in München sind 3 davon. Eco, Fair & Vegan sind auch hier alle geführten Marken für Damen und Herren. Die Stores sind jung, hell und modern eingerichtet. Hier findet man coole Basics in leuchtenden Farben von Colorful Standard, Schmuck von A Beautiful Story, lässig skandinavisch-Sportliches von Dedicated, die Kölner Armedangels mit ihrer feminin-natürlichen Fashion, die Brands thought, recolution, organication, Komodo und viele mehr.

Auf dem Bild links schauen wir ins Atelier von we.re, einem kleinen Münchner Designerlabel, das lokal und nachhaltig, minimalistsich und zitlos coole Fashion entwirft und gleich im Store-Atelier im Glockenbachviertel, in der Buttermelcherstraße 5, näht und verkauft. Geheimtipp!!

Ein weiterer meiner Lieblinge aus dem Glockenbachviertel, das „Phasenreich“, das gleichzeitig auch Cafe und Plattenladen war, musste leider kürzlich schließen. Es sollte aber im Zusammenhang mit „coolen Bio-Fashion Stores“ unbedingt genannt werden!

 

Bei meinen Personal Shoppingtouren integriere ich die stylisch-nachhaltige Mode dieser wundervollen (Concept-)Stores immer besonders gerne. Ein Ziel beim STYLEFINDS Shopping, dem Garderobencheck und der Beratung im Allgemeinen ist es, mittelfristig nur noch Lieblingsteile im Schrank zu haben. Das heißt, nur das zu kaufen, in dem wir uns auch über eine Saison hinaus wohlfühlen, das perfekt zu uns und in unseren Kleiderschrank passt (Farbe, Stil, Qualität, Passform). Alles andere bleibt im Store, denn nachhaltig und umweltschonend shoppen bedeutet in erster Linie, dies bewusst und gezielt zu tun und wirklich nur dann zuzuschlagen, wenn wir einen echten Mehrwert, eine tolle Ergänzung oder ein ideales Kombinationsteil finden. Modisch zu sein ist optional und Mode saisonal, Stil zu haben und stilvoll gekleidet zu sein ist zeitlos!

An dieser Stelle möchte ich aber auch noch dazu sagen, dass es selbstverständlich eine sehr große Anzahl an Münchner Multilabel-Stores (also Läden, die verschiedenen Marken führen) gibt, die ebenfalls nachhaltige Marken in ihrem Label-Portfolio haben ohne ein reiner „Eco-Store“ zu sein. Grundsätzlich, so denke ich, sollte und wird sich diese Unterscheidung zwischen Fair und „Unfair“/ Fast Fashion immer mehr aufheben, da es immer selbstverständlicher werden wird und muss, dass auch große kommerzielle Marken nachhaltig produzieren und dabei in erster Linie natürliche Materialien verwenden, die sie schonend gewinnen.

Und last but (definitely) not least noch ein weitere ganz wunderbare „Fair Fashion“ Kategorie: lokale Münchner Designer! Hier ist Nachhaltigkeit häufig ganz selbstverständlich. Stephanie Kanau beispielsweise, wie auch die oben bereits erwähnten Mädels von we.re, nähen ihre Kollektionen selbst, direkt vor Ort ihren Store-Ateliers in Haidhausen bzw dem Glockenbachviertel. Michaela und Anna von Akjumii stehen im engen Austausch mit ihren Näherinnen in Ungarn und jedes Stück ist auf dem Etikett mit dem Namen der entsprechenden Näherin versehen. Kunstfasern und „fast production“ sind auch für Me&May Fremdwörter und auch die bezaubernde Bätty zeigt mit ihrer Auswahl an Marken sowie ihrer eigenen Biohéme-Kollektion iki M und ihrem gleichnamigen Store, dass Green Fashion absolut im Jetzt und Hier angekommen ist!

Mehr Thema Nachhaltige Schuhe shoppen in München findest du in einem eigenen Artikel hierzu.

Nachhaltig und umweltschonend Kleidung shoppen kann man natürlich auch indem man Secondhand kauft. So bleiben Kleider im Kreislauf. Wo es in München hierfür die besten Läden gibt, das erfahrt ihr hier.

 

 

Shopping auf der Maximilianstrasse – Münchens Luxusmeile und Prachtstrasse Nummer 1

Die Maximilianstraße ist Münchens exklusivste Einkaufsstraße. Wer hier shoppen geht, für den ist vor allem der Teil zwischen Nationaltheater und Altstadtring interessant. Die Shoppingmeile entstand in den 1970er Jahren und heute reihen sich hier die Flagshipstores praktisch aller international namhaften Luxushersteller aneinander

Stores und Boutiquen für große Größen in München

Aber was ist eigentlich mit all den Frauen, die nicht in der Größen-Range 34-42 liegen? Wo kaufe ich in München die Konfektionsgrößen 44-58? Hier sind meine Tipps für Läden in und um München, die auch große Größen führen:

Wo finde ich in München Designer -und Premium Fashionlabels für Herren?

Wie aber finde ich kleinere stationäre Läden und Boutiquen mit einer trendigen Auswahl, wie mein Freund sie suchte? Wo findet man in München coole Boutiquen für die „modischen Jungs“, also trendige Designer-Herrenfashion?

Welche Läden mussten während der Corona Pandemie in München schließen?

Die Corona Pandemie, die uns nun schon seit Anfang 2020 begleitet, hat ihre Spuren hinterlassen. Gerade den Einzelhandel hat es zum Teil hart getroffen. Zahlreiche große und kleine Bekleidungsstores mussten ihre Türen schließen. Hier ein kleiner Überblick über betroffene Münchner Läden und Ladenketten:

Shopping in München: nachhaltige Mode für Kinder und die schönsten Kinderläden

Wenn wir auf der Suche nach Kleidung für unsere Kleinsten sind, spielt neben hübschen Farben und Prints natürlich auch die Funktion und Qualität eine ganz große Rolle. Hier sind meine Lieblingsstores für besondere Kindermode in München