Zwar sind die ganz großen Zeiten des Outlet-Shopping vermutlich vorüber und Pausen bzw „reguläre Verkaufszeiten“ zwischen all den Mid-, End-, und weiteren Pre- und Special-Sales kaum noch vorhanden, nichtsdestotrotz: Outlets haben doch nach wie vor für viele von uns eine magische Anziehungskraft. Und wer macht nicht gerne das ein oder andere Schnäppchen?

Im Folgenden möchte ich euch einige Outlet-, oder „günstiger Shoppen“ Möglichkeiten in und um München vorstellen:

1. Für viele Schnäppchenfreunde einer der ganz großen Lieblinge: TK Maxx. In München auf  5000qm und 4 Stockwerken in der Kaufinger Straße und mit einer zweiten (kleineren) Filiale auch im Einkaufszentrum PEP Neuperlach. Das Konzept? Ein breites Angebot an Mode (aber auch Kosmetik, Interior etc) von großen Marken aber auch weniger bekannten Brands mit Preisen die immer bis zu 60% unter den UVPs liegen. Wie das geht? Die Ware besteht aus Überschüssen und Restbeständen und zum Teil auch einmal aus B-Ware. Das Angebot an Marken wechselt beständig, Mengen und Größen sind begrenzt und was weg ist, ist weg und kommt auch nicht mehr nach. Neben den günstigen Preisen, ist natürlich auch das ein Teil des Konzeptes und des Reizes desselben. Wer ein bisschen „Wühltisch-Feeling“ liebt und wen die schiere Menge an Ware und die teilweise langen Schlangen an den Kassen und vor den Geschäften nicht abschrecken, der wird hier glücklich.

2. Das Ingolstadt Village liegt, wie der Name schon sagt, bei Ingolstadt und damit ca 45 Minuten von München entfernt. Für Mode-, und Markenbegeisterte Schnäppchensucher ist es in jedem Fall einen Ausflug wert. Wie ein kleines Dorf angelegt, mit jeder Menge Parkmöglichkeiten ist „das Shopping unter freiem Himmel“ auch mit Kinderwagen und Family super. Die Boutiquenauswahl reicht von Luxusbrands wie Aigner, Armani, Bally, Boss, Burberry, Dorothee Schumacher, Gucci, Jimmy Choo, Joop, Karl Lagerfeld, Loewe, MCM, Moncler, Prada, Phillip Plein, Roberto Cavalli, Tods und Versace über Premium & Lifestyle Brands wie Ba&sh, Maje, Calvin Klein Jeans, Tommy Hilfiger (auch für Kids), Hallhuber, Patrizia Pepe bis hin zu Outdoor-, und Sportswear. In dieser Kategorie findet man z.B. die Outletstores von Salomon, Asics, New Balance, Nike und einige mehr. Zusammenfassend könnte man sagen: viel Luxusmode, Schuhe und Accessoires, aber auch einiges an mittelpreisigen Marken und, wie bereits erwähnt, Marken für Sportswear und Fitness. PS: Wer sich als „Member“ auf der Webpage oder auch über die App registriert kann Punkte für seine Einkäufe sammeln und bekommt immer wieder weitere Vergünstigungen und Special Deals! Übrigens startet auch morgen, am Freitag, den 19.05.2023, ein „Private Sale“, bei dem bei vielen Stores zusätzliche 30% Nachlass auf „Member“ warten. Falls ihr also ein langes Himmelsfahrts-Wochenende und Zeit und Lust auf einen kleinen Ausflug habt….

 

Outlet-Shopping_IngolstadtVillage_Screenshot_18.05.23

Outlet-Shopping_IngolstadtVillage_Screenshot_18.05.23

 

3. Die Bernau Outlets am Chiemsee liegen südöstlich von München, eine gute Stunde Autofahrt entfernt. Hier geht es Bodenständiger zu als im Ingolstadt Village. Der Stil ist sportlich-casual und die Marken sind Camel Active, Marc O Polo, Chiemsee, Cecil, Street One, Tom Tailor und – in unmittelbarer Nähe aber nicht offiziell zu den „Bernau Outlets“ zugehörig – auch die Factory Stores von Gerry Weber und Schiesser. Die Läden selbst sind, was die Gebäude angeht, eher schlicht: der Outlet-typische flache, gewerblich anmutende graue Komplex aus den unterschiedlichen Stores kann mit dem offenen „Village-Konzept“ von Ingolstadt, Wertheim und Co nicht mithalten. Insgesamt eine nicht uninteressante Option für Sportswear und unkomplizierte sportlich-elegante Mainstreammode, aber vielleicht doch eher für denjenigen der in der Nähe wohnt oder z.B. von München aus gerade auf dem Weg nach Österreich unterwegs ist.

4. Nochmal zurück nach München. Hier gibt es wenige, denen Schustermann & Borenstein (oder auch liebevoll „Schu-Bo“ genannt ;)) bzw Best Secret kein Begriff ist. Man kann online einen Antrag auf eine Karte, die einem Zugang zum stationären Geschäft in der Ingolstädter Straße verschafft, ausfüllen, es ist jedoch nicht gesagt, dass man diese auch bekommt. Ein einfacher Weg (insbesondere für Best Secret Online-Shopper) ist es, über den „Kundenstatus“ Zugang zu erhalten. Wer hier regelmäßig kauft, erhält realtiv flott den Silver-, und dann auch den Gold-, und schließlich den Diamondstatus. Bereits der Silverstatus verhilft einem zu einer digitalen Zugangskarte für den stationären Ableger. Zugleich ist man damit auch berechtigt, anderen eine „Vollmacht“ über den Besuch auszustellen. Und (um die Sache noch ein wenig komplizierter (und interessanter ;)) zu machen) braucht man auch für den Best Secret Online-Shop ein Empfehlung bzw Einladung. Also am besten mal im Freundes- und Bekanntenkreis umhören – es gibt eigentlich immer irgendjemanden, der bereits Zugang hat ;). Und wozu das Ganze nun eigentlich bzw ist es das Angebot den Aufwand wert? – Ich würde sagen ja und kenne einige Kundinnen und Bekannte, die Best Secret sowohl online als auch offline, also im Geschäft, schätzen. Es gibt sehr viel Designerartikel, aber auch Streetwearbrands wie Adidas oder Tommy Hilfiger. Das Angebot ist riesig – online umgfasst es ca 3000 verschiedene Marken und das „Off-Price“ Prinzip (ähnlich TK Maxx) gilt auch hier. Selbst aktuelle Ware (im Gegensatz zu „Second Season“, also Artikeln aus älteren Saisons und Kollektionen) liegt mindestens 20% unter dem UVP. Insgesamt gibt es günstige bis hochwertigste Marken reduziert bis zu 80%.

Lust auf noch mehr Schnäppchen und reduzierte Ware das ganze Jahr lang? Dann ist vielleicht auch meine Überblick über Kollektionsverkäufe und Sample Sales in München spannend für euch :). Und wenn ihr euch Unterstützung beim „Jagen“ wünscht oder auch – ganz unabhängig von Schnappern und Sonderpreisen – Hilfe dabei, herauszufinden, was zu euch und eurer Figur passt (und ganz nebenbei noch coole Münchner Stores zu entdecken), dann wäre eventuell auch ein Personal Shopping etwas für euch. Ganz individuell auf euch und eure Bedürfnisse zugeschnitten. Oder auch ein Garderobencheck, bei dem wir uns erst einmal einen Überblick über den Bestand verschaffen und zusehen, das Optimum aus dem Vorhandenen (in Form von neuen Outfit-Kombinationen) herauszuholen, uns aber auch von dem verabschieden, was nicht mehr (zu dir) passt und mehr Last als Bereicherung für deinen Kleiderschrank ist.

Und wenn ihr unsicher seid, dann einfach nach den Optionen fragen 😉 – meine Email findet ihr auf der Webpage. Bis dahin & viele liebe Grüße, Heide

Die 3 wichtigsten Fashion Trends für Herbst/Winter 2023

Überblick über die aktuellen Trend-Themen für H/W 2023. Welche Längen, welche Weiten, welche Muster und welche Farben sind jetzt angesagt?

Wie funktioniert das Personal Shopping im Outletcenter Ingolstadt Village

Wer im Outletcenter Ingolstadt Village beim Shopping Hilfe benötigt, der kann hierfür auch auf einen Personal Shopper zurückgreifen Bei STYLEFINDS Fragen erklären wir den Ablauf des Personal Shoppings und für wen dieser Service geeignet ist.

2024 Mode Trends, die du jetzt schon im Sale shoppen kannst

Mode Trends 2024 aktuell im Sale zu ergattern, aber definitiv auch noch in der nächsten Saison up to date

Personal Shopping & Kleiderschrankcheck nach der Elternzeit

Mit Ende der Elternzeit und zum Zeitpunkt des bevorstehenden Wiedereinstiegs in den Job, stellt sich für viele Frauen die Frage, ob im Kleiderschrank eigentlich noch das „Passende“ hängt. Ein Personal Shopping oder Kleiderschrankcheck macht hier vieles leichter.

Überblick Second Hand Online Plattform: Rebelle

In unserem großen Überblick über nationale und internationale  Second Hand und Vintage Plattformen kommen wir nun zum bekanntesten deutschen Vertreter für Second Hand und Vintage Luxusmode: Rebelle.