Eine Online Stilberatung bei der dir – zumeist in Abo-Form – ein Personal Shopper und Stylist eine gewisse Anzahl an Kleidungsstücken zusammenstellt und sie dir mitsamt einigen kurzen Sätzen zur Kombination derselben in einem Paket zuschickt, dieses Konzept haben wir dir bereits von unterschiedlichen Anbietern vorgestellt. Der größte und bekannteste persönliche Online-Styleberater ist Zalon von Zalando. Außerdem haben wir bereits die Angebote von Kisura und Outfittery besprochen. Den Gesamtüberblick findet ihr hier.

Im heutigen Artikel möchte ich mir eine recht neue Plattform im Bereich „Online-Modeboxen-Personal Shopping“ ansehen, nämlich Lookiero.

Screenshot_website_Lookiero_Landingpage_Website_20.06.22

Screenshot_website_Lookiero_Landingpage_Website_20.06.22

Lookiero wurde zwar schon 2015 in Spanien gegründet (der Hauptsitz befindet sich in Bilbao), aber in Deutschland ging die Plattform erst im Herbst vergangenenen Jahres an den Start. Aktuell ist Lookiero auf Expansionskurs und zählt in seinen neun Märkten (u.a. Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, UK und Belgien) mehr als 3 Millionen registrierte NutzerInnen. In Deutschland ist der Service aktuell nur für Frauen verfügbar. Für die Auswahl der Kleidungsstücke kann auf 150 europäische Marken wie z.B. Ichi, Only, Moss CP, Naf Naf, Levis, Tamaris, Scotch&Soda, Esprit… und ein Größensortiment von 34-48 zurückgegriffen werden.

Hier der Ablauf:

* lege ein Profil an: hier klickst du dich bequem durch eine Auswahl an Bilder, Looks und Fragen, die deinen Stil, deine bevorzugten Passformen, Körperform, Haar-, und Augenfarbe, Kleidungsgröße, Maße wie Größe und Gewicht, Verwendung (Freizeit/ Arbeit/ Ausgehen) und Budget abfragen. Danach folgen ein paar Angaben zu Schuh-Präferenzen und du hast die Möglichkeit noch einige persönliche Details sowie Social Media Accounts anzugeben und Bilder hochzuladen (alles drei optional!). Danaqch wird dir ein persönlicher Stylist/Shopper zugewisen, du registrierst dich und hast es schon geschafft.

* nun wählst du dein Abo (Monatlich, Zweimonatlich, vierteljährlich oder variabel (auf Nachfrage)) und ein Datum im Kalender aus und kannst dich auf dein Pakerl, das immer aus 5 Teilen besteht, freuen

* probiere die 5 Styles zuhause an (übrigens kommt die Ware ohne Plastik und nur in Papier eingeschlagen) und retourniere innerhalb von 5 Tagen was dir nicht gefällt (über die Checkout-Funktion)

* bezahle nur das, was du behältst. Solltest du die komplette Auswahl behalten, erhältst du 25% Nachlass auf deine Bestellung. Für den Service selbst werden dir pro Auswahl 10€ berechnet; diese werden allerdings komplett verrechnet solltest du mindestens 1 Teil behalten. Das Abo ist grundsätzlich unverbindlich, jederzeit (in den Zeitabständen) veränderbar und kündbar.

Achtung: Wichtig ist, meiner Recherche nach, auf jeden Fall den Checkout nicht zu vergessen – ansonsten läuft die Bestellung als „komplett behalten“ und dein Konto wird über den vollen Beitrag belastet.

Zusammenfassung und Fazit: Lookiero ist in Deutschland, wie gesagt, noch relativ neu, aber in Europa Marktführer. Das Anlegen eines Profils ist dem von anderen Anbietern sehr ähnlich, unkompliziert und schnell erledigt. Mit 5 Artikeln ist die Anzahl der Artikel etwas geringer als bei der Konkurrenz (Zalon verschickt durchschnittlich etwa das Doppelte), dafür liegt die Servicegebühr mit 10€ aber unter der von Zalon mit 15€. Was die Markenauswahl betrifft, da bietet sich hier leider auch nicht allzu viel Ausgefallenes, sondern zumeist „die üblichen Verdächtigen“ a la Vero Moda, Only, Esprit und Co…Was die Reviews angeht, da gibt es aktuell Positives (neuer Input, Teile, die man sonst nicht ausgewählt hätte), aber auch Negatives (Übersichtlichkeit was den sogenannten „Checkout“ angeht, fälschlicherweise belastete Konten, doppelt abgebuchte Servicegebühr).

Meiner Meinung nach sind die Online-Stilberatungen/Shoppingangebote im Format von Modeboxen im Abo in jedem Fall einen Test wert. Ich persönlich vermisse etwas die kleineren individuelleren Marken, eine größere Auswahl an nachhaltigen und veganen Optionen und die spezielleren Looks. Im Großen und Ganzen versucht man hier natürlich, dem Gros der Konsumenten gerecht zu werden und kann nur bis zu einem gewissen Maße dem individuellen Käufergerecht werden.

Solltet ihr also doch lieber gleich den direkten Weg in eure lokalen Stores und hin zu etwas individuelleren und/oder spezifischeren Looks und Marken gehen wollen, dann erkundigt euch gern bei mir nach einem (tatsächlich persönlichen ;)) Personal Shopping in München. Gerne berate ich euch und helfe euch dabei, den für euch richtigen Weg beim Kauf von Mode zu finden.

Das perfekte Outfit zu Weihnachten und den Festtagen

Weihnachten und die Festtage stehen ins Haus. Aber was ziehe ich nur an!!? Hier sind ein paar Überlegungen und Tipps mit denen du dich an Weihnachten rundum wohl fühlst.

Wie trage ich Mode-, und Laufstegtrends im Alltag?

Vieles was wir da auf vogue.com und Co sehen, scheint von unserem Alltag weit entfernt und häufig auch nur bedingt tragbar, doch ist das wirklich so?

Meine 5 besten Styling Tipps für das Gefühl „voller Kleiderschrank und nichts anzuziehen“

So startest du in Zukunft auch an solchen Tagen nichtsdestotrotz mit einem guten Gefühl und super gestylt in den Tag.

Weite Hosen: Die 3 wichtigsten Schnitte, wie man sie trägt und wem sie stehen.

Grundsätzlich sind weite Hosen für viele Frauen eine tolle Hosenoption. Sie können sowohl für sehr zierliche und androgyne Frauen Kurven und Volumen erzeugen, als auch für kräftigere und kurvenreichere Frauen durch die Weite und die betonte hohe Taille eine tolle Silhouette zaubern.

Farben und ihre Wirkung Teil 3. Die Sekundärfarben Orange, Violett und Grün.

Sekundärfarben entstehen durch die Mischung von zwei Primärfarben. Jede Sekundärfarbe verkörpert eine einzigartige Charakteristik. In unserem dritten Artikel zu den Farben möchten wir uns die Farben Orange, Violett und Grün und ihre Wirkung in der Mode genauer ansehen.