Beim Kleiderschrankcheck kommen nicht selten zahlreiche Kleidungs Fehlkäufe ans Tageslicht. Häufig sind sich diese Stücke sogar sehr ähnlich. Warum ist das so? Und wie vermeiden wir Mode Fehlkäufe und Schrankleichen?

Hier sind 5 der häufigsten Gründe dafür, dass wir Klamotten kaufen, die wir am Ende des Tages niemals tragen werden:

1.die Kleidung ist im Sale/ sehr günstig und wir kaufen nach dem Prinzip „ist nicht 100%ig (Qualität, Größe, Passform, Farbe, Stil…), aber für den Preis kann man ja nicht viel falsch machen“

2. unbedachte Impuls-,/ Belohnungskäufe: ich habe mir keine wirklichen Gedanken dazu gemacht, was ich kaufen möchte, ich weiß nur, dass ich Lust habe etwas zu kaufen/ mir etwas Gutes zu tun

3. ich habe etwas bei einer Freundin/ in einer Zeitschrift/ auf Instagram etc gesehen und „musste es einfach (auch) haben“ – so sehr, dass ich beim Probieren und beim Kauf kaum mehr darauf geachtet habe, ob es eigentlich für mich das Richtige ist/ es überhaupt zum Rest meiner Sachen passt

4. ich „wollte einfach mal etwas Anderes (Länge, Farbe, Stil) kaufen und meine Freundin/ Freund meinten, es „steht dir so gut“ „

5. Online-Käufe: das bestellte Kleidungsstück entspricht nicht wirklich unserer Vorstellung, sitzt nicht perfekt, stinkt nach Chemie, die Farbe weicht ab…Was wir im Laden vermutlich direkt wieder zurückgehängt hätten, hat, ist es erst einmal bei uns zu Hause angekommen, beim ein oder anderen von uns gute Chance zu bleiben und ungetragen im Schrank zu „versauern“. Warum? Weil wir häufig schlichtweg zu bequem sind, es zurückzuschicken oder weiterzusuchen und uns lieber mit „passt irgendwie“ oder „da finde ich dann schon etwas, wozu ich es kombinieren kann“ zufriedengeben.

 

Und hier sind 5 Möglichkeiten, Fehlkäufe und Verhaltensweisen, die zu Fehlkäufen führen, zu vermeiden:

1. Frage dich, ob du das Kleidungsstück auch zum regulären Preis kaufen würdest und überprüfe das Schnäppchen auf Qualität und Einsatzmöglichkeiten:

* Zustand: Wurde das Kleidungsstück schon so oft anprobiert, dass Knöpfe fehlen, es ausgerissen ist?

* Entspricht die Qualität deiner Vorstellung von „guter Qualität“?

* Passt das Kleidungsstück zu deinem Alltag/ Job? (Funktioniert die Seidenbluse in meinem Everyday Life? Möchte ich die zusätzlichen Kosten für die regelmäßige Reinigung tatsächlich tragen?)

* Wie kann ich das Kleidungsstück kombinieren bzw fallen mir auf Anhieb 3-4 Kombinationen mit meiner bestehenden Garderobe ein?

2. Plane deinen Einkauf!

Klar soll Shopping auch Spaß machen und spontan sein. Aber lasst uns einmal ehrlich sehr: Wer „braucht“ schon wirklich etwas Neues? Meistens haben wir doch einfach nur Lust auf etwas Neues und Frisches in unserem Kleiderschrank. Warum also nicht einmal im eigenen Schrank shoppen und aus dem Vorhandenen neue Outfits zusammenstellen? Oder ein paar Sachen mit der Freundin (auf Zeit) tauschen? Oder eventuell einmal einen der neuen Miet-Apps und Services für Kleidung ausprobieren und sich ein tolles Teil für eine Weile ausleihen?

3. Sei selbstbewusst und vertraue deinem Stil & Bauchgefühl!

Die Freundin hat ein neues Boho-Kleid und sieht aus wie ein floraler Traum vom Mittelmeer? Die Lederhose in cognac sieht einfach umwerfend sexy an dem Model in der Instyle aus? Diese riesengroßen Krägen und Ärmel, die gerade alle Influencer auf Instagram in Szene setzen, die „muss“ man gerade einfach haben? Bevor du losshoppst, mach eine kurze Pause und frage dich:

* Würde ich dieses Kleid/ diesen Stil kaufen, wenn ich es nicht an der Freundin/ nur im Laden gesehen hätte?

* Würde ich doch wieder eine enge Lederhose kaufen (wie das Model im Magazin), wo ich doch weiß, dass Lederreinigung schwierig ist und ich mich eigentlich in knallengen Hosen gar nicht besonders wohlfühle?

* Würde ich diesen Trendartikel „auch so“ kaufen (ohne ihn auf Insta gesehen zu haben) und, vor allem, werde ich das Stück auch über den Trend hinaus tragen

Wenn du also neue Dinge siehst und am liebsten direkt zuschlagen würdest, dann frage dich, ob sie tatsächlich zu dir und deinem Stil passen und ob sie sich (über eine längere Zeit) in deine Garderobe integrieren lassen.

4. Kaufe niemals etwas Anderes nur um etwas Anderes zu kaufen. Stil erfindet sich nicht jede Saison neu, sondern lebt von der Wiederholung/ der Wiedererkennbarkeit. Modisch sein ist lediglich eine Option (du kaufst ja auch nicht jeden neuen Fruchtquark, der gerade auf den Markt gebracht wird, nur um mal einen anderen als deinen Lieblingsquark auszuprobieren). Wähle also mit Bedacht und lass dir Zeit mit deiner Kaufentscheidung. Modern wirkt ein Outfit/ ein Stil dadurch dass er authentisch ist. Modische Elemente lassen sich auch ganz dezent und, vor allem, deinem eigenen Stil entsprechend ergänzen.

Und selbst wenn deine Mutter, deine Freundin oder dein Partner dir zu dem pinken Etuikleid raten und überzeugt sind, dass es dir hervorragend steht – frage dich, ob du pinke Etuikleider oder auch Etuikleider im Allgemeinen an dir magst und ob du dich schön und sexy und stark und einfach unschlagbar fühlen wirst, wenn du es trägst; ob du es am liebsten direkt anziehen und ausführen möchtest. Wenn nicht, dann denke an Punkt 3 😉

5. Kaufe online, wenn du genau weißt was du willst, die Firma und deren Passformen kennst oder vielleicht nur etwas in neu nachkaufst. Ansonsten besteht immer das Risiko, dass Online-Darstellung und Realität nicht übereinstimmen und du letztlich mehr Zeit mit dem Durchstöbern von Online-Shops und dem Hin-, und Herschicken verbringst, als du benötigen würdest um einmal in die Stadt zu gehen und direkt das Passende zu finden.

Wenn du Hilfe dabei brauchst, herauszufinden, was und wo du kaufen kannst (und worauf du getrost verzichten kannst), dann kontaktiere mich gern. Wir können beim Online Kleiderschrankcheck oder beim vor Ort Kleiderschrankcheck in München und Umgebung gemeinsam deine Kleidung auf Fehlkäufe durchsehen, dabei neue alte Lieblinge entdecken und/ oder auch zusammen in Münchens schönsten Stores einkaufen und dabei Dinge finden, die Spaß und Sinn machen. Ganz liebe Grüße

Personal Shopping als Event

Das „Persönliche Shopping“ mit dem Modeprofi an der Seite kann und ist aber mittlerweile viel mehr als nur das. Hier sind einige Beispiele für Personal Shopping Events für eine Einzelperson oder aber auch für gemeinsame Stunden mit dem Freund, der Mama, den besten Freundinnen…

5 Dinge, die man als Hochzeitsgast nie trägt

Ob traditionell, ländlich, elegant oder casual, im Schloss, auf dem Bauernhof, der Finka oder am Beach, ob Gartenfest, rauschender Ball oder Party mit Clubfeeling – hier sind die 5 größten Outfit No-Gos für jede Hochzeit

Die richtige Wäsche deiner Kleidung – Tipps & Tricks rund um die Pflege deiner Textilien

In diesem Artikel geht es um das Thema „Richtig Waschen“. Worauf kann ich bei der Pflege achten, damit meine Kleidung so lange wie möglich schön bleibt?