Der Begriff Typberatung wird meist entweder synonym zum Begriff Stilberatung verwendet oder aufgeteilt in eine Stilberatung und Farbberatung. Prinzipiell umfasst eine Typberatung also oft eine

  • Farbberatung: welche Farben passen zu mir? Kann ich eher warme oder kalte Töne tragen? Wie ist mein Haut-, und Haarton? Welche Farben wirken besonders vorteilhaft an mir? Welche Wirkung haben Farben im Allgemeinen und welche Farben kann ich in welchem Umfeld bewusst einsetzen um eine bestimmte Wirkung zu erzielen?

Hierbei wird häufig – mithilfe von verschiedenfarbigen Tüchern und Gold-, und Silberschmuck – in kalte und warme Frühling-, Sommer-, Herbst und Wintertypen kategorisiert. Farbkarten und Farbpässe sind Hilfsmittel, die der Kunde oft im Anschluss an eine solche Farbberatung mitbekommt.

  • Eine Beratung zu Passformen und Silhouetten: welche Schnitte sind vorteilhaft für meine Figur? Wie kann ich bestimmte Körperteile betonten und wie andere kaschieren?
  • Eine allgemeine Beratung/ Erörterung der Frage des Selbstbildes im Abgleich zur Fremdwahrnehmung. Wie beschreibt dich die beste Freundin und dein Vorgesetzter? Entspricht diese Wahrnehmung deiner eigenen? Und wenn nicht, wie kannst du dich deinem Wunschbild annähern?

Zusammenfassend kann man also sagen, dass ein Typberatung zunächst herausfindet, welche Farben typgerecht sind um dann mithilfe einer Figuranalyse festzustellen, welche Schnitte perfekt für eine Kundin oder einen Kunden sind. Farbkarten und eine “Stilmappe“ sollen dann auch für zukünftiges Shopping “wappnen“ und Fehlkäufen vorbeugen.

Wir bei Stylefinds finden es wichtig, sich nicht allzu dogmatisch an Farbvorgaben und „die eine richtige Passform“ zu halten. Sicherlich ist es wichtig schmeichelhafte Passformen und kleine Tipps und Tricks um unsere „Schokoladenseiten“ zu betonen zu kennen. Auch die Wirkung von Farbe ist zweifellos groß. Und natürlich helfen wir gern bei allen Fragen rund um die ideale Silhouette, passende Marken und „strahlende“ Farben.

Ebenso wichtig ist es aber, unserer Meinung nach, auch zu experimentieren und Freude an der eigenen Kleidung und Kleidung im Allgemeinen zu haben. Kleidung begleitet uns jeden Tag, sie kann uns schützen, sie kann uns tough, sexy, zerbrechlich, feminin, lässig, elegant, kompetent, souverän und noch vieles andere wirken lassen. Warum sollten wir dieses Potential nicht ausschöpfen? Wir verändern uns im Laufe unseres Lebens und auch unser Alltag ist heutzutage oft von Tag zu Tag (oder manchmal sogar noch am selben Tag) unterschiedlich. Auch ist unsere Stimmung und unser (Körper-) Gefühl nicht immer gleich. Vielleicht fühle ich mich heute nach einem figurbetonten Bleistiftrock und Seidenbluse, morgen aber nach Boyfriend Jeans und Tshirt. Der eine lebt und liebt es modisch zu sein, der andere findet seinen Stil im Klassischen oder in Vintagelooks. Wir möchten dieser Unterschiedlichkeit gerecht werden und unterstützen daher auch immer gern die kleinen individuellen lokalen Münchner Stores. Wir erarbeiten gemeinsam einen Rahmen für deine Individualität und geben dir hierfür soviel Anleitung und konkrete Hilfe, wie sie für dich Sinn macht – ohne dir dabei deine Kreativität und Individualität zu nehmen!

Wenn ihr also mal „reinschnuppern“ wollt, hier findet ihr unsere STYLEFINDS Personal Shopping und Garderobencheck Angebote, bei denen ihr die schönsten Münchner Stores (und natürlich auch einiges an individueller Beratung) kennenlernen könnt:

8 Gründe, warum du einen Personal Stylist buchen solltest

Personal Styling wird immer beliebter und selbstverständlicher. 8 Gründe sich mit seinen Outfits vom Styling Profi helfen zu lassen.

Personal Shopping & Kleiderschrankcheck nach der Elternzeit

Mit Ende der Elternzeit und zum Zeitpunkt des bevorstehenden Wiedereinstiegs in den Job, stellt sich für viele Frauen die Frage, ob im Kleiderschrank eigentlich noch das „Passende“ hängt. Ein Personal Shopping oder Kleiderschrankcheck macht hier vieles leichter.

Aus alt mach neu: 3 Tipps um Kleidung neu zu stylen und kombinieren

Du hast einen Kleiderschrank voll von Sachen, aber ein Großteil davon ist „in die Jahre gekommen“, irgendwie langweilig und nicht mehr modisch? Hier sind meine Top Tipps für ein „Fresh Up“ deiner alten Kleidung