Der Begriff Imageberatung wird häufig synonym zu Stil-, oder Typberatung verwendet. Es geht um die eigene Wirkung und die “Wunsch-Wirkung“ (häufig im beruflichen Umfeld). Der “Ist-Zustand“ wird im Hinblick auf ästhetische (und gegebenenfalls auch verhaltensspezifische (Etikettecoaching, Rhetorik etc)) Gesichtspunkte betrachtet und dann – entsprechend des “Soll-Zustandes“/ der aktuellen (häufig auch neuen) Lebens-, und/ oder Jobsituation angepasst. Ergebnis soll sein, das eigene Potential durch eine positive und selbstbewusste Ausstrahlung voll auszuschöpfen und von diesem “Image“ privat wie beruflich zu profitieren.

Eine Imageberatung umfasst zumeist mehrere Aspekte: Zunächst werden Wünsche und Ziele und die aktuelle Lebenssituation besprochen. Dann wird das angestrebte Erscheinungsbild – für Berufs- oder Privatleben oder auch beides – definiert. Im nächsten Schritt werden dann die individuell für den jeweiligen Kunden passenden Farben (siehe auch Farbberatung) sowie Passformen, Silhouetten, Längen (siehe auch ) festgelegt.

Konkret können diese “Hilfen“ z.B. in Form von Workshops in den Bereichen “Farben und ihre Wirkung“, Rhetorik, Knigge/Benimm, aber auch personalisierten E-Books mit Empfehlungen zur erarbeiteten Stilrichtung, passenden Marken und ähnlichen Orientierungshilfen erfolgen.

Häufig wird bei der Imageberatung auch ein “Gesamt-Paket“ angeboten. Dies besteht dann zumeist aus einem Erstgespräch und/ oder einem Fragebogen zu Eigen-, und Wunschwirkung, einer individuellen Farb-, und Stilberatung bzw einer Typberatung (welche Farben stehen mir gut? Welche Wirkung haben welche Farben auf meine Umwelt? Welche Passformen, Schnitte und Silhouetten sind die richtigen für meine Figur und meinen (Berufs-)Alltag? Soll ich Muster tragen und wenn ja, dann eher kleine oder große und welche Wirkung erziele ich damit?), eventuell auch einer Einführung in Etikette und einem gemeinsamen Styling-, und Shoppingtag.

Geht es beim Shopping um Kleidung, Schuhe und Accessoires, so geht es beim Styling auch um Haare, Kosmetik und Brille. So ist der Besuch beim Friseur, der Kosmetikerin und dem Optiker häufig Teil der Imageberatung, da nur so eine harmonische Gesamtwirkung erzielt werden kann und speziell auch hier natürlich viel zu einer modernen Außenwirkung beigetragen werden kann. Das Gesicht ist immer (so z.B. auch im Videocall) sichtbar und sollte dementsprechend beim Styling nicht vernachlässigt werden.

Nach dem Shopping bieten einige Dienstleister im Bereich der Image-, und Typberatung weitergehend eine Anleitung zu Aufbau, Pflege und Kombinationsmöglichkeiten der (Business-) Garderobe an. Auch hierzu erhält der Kunde häufig Unterlagen, die z.B. Moodboards (die den “erarbeiteten“ (optimierten) Stil visualisieren) sowie einen Überblick zu Farben (z.B. in Form eines Farbpasses), passenden Schnittformen und Marken enthalten können.

Wie du von einer Imageberatung profitieren kannst?

Durch eine gezielte Farb-, und Outfitwahl kannst du dich und deine Persönlichkeit optimal zur Geltung bringen. Ein perfekt zum Anlass und zur Person passendes Outfit macht dich selbstsicher und lässt dich souverän und selbstbewusst wirken. Diese Stärke führt zu einer authentischen und positiven Ausstrahlung, die der Grundstein für privaten und beruflichen Erfolg ist. Ein zusätzlicher Nutzen ist die neue Struktur in deiner Garderobe, die es dir erleichtert deinen Stil individuell weiterzuentwickeln.

Die Imageberatung wird in den letzten Jahren immer häufiger auch mit dem Begriff des Personal Branding in Zusammenhang gebracht (manchmal sogar gleichgesetzt). Mehr zum Begriff des Personal Branding und der Personal Brand und was der Unterschied zur Imageberatung ist, findet ihr im Artikel zum Personal Branding

Wie kann ich einen eigenen Stil und einen individuellen Look entwickeln?

Wie kann man einen individuellen und einzigartigen Stil entwickeln? Bei STYLEFINDS Fragen mehr zu gutem Stil erfahren

Tipps für das Sortieren und Aussortieren deiner Kleidung

Höchste Zeit Auszumisten, neu zu Sortieren und den Überblick zurückzugewinnen. Doch wie funktioniert das am Besten? Wie gehe ich vor, um Ordnung in das Chaos und meine Klamotten zu bringen? Hier kommen ein paar hilfreiche Tipps für euch:

Personal Shopping für das perfekte Business Outfit

ist heute in den meisten (Büro) Jobs also eher Business-Casual Standard. Nichtsdestotrotz möchte man und Frau modern und seriös wirken und der Stellung im Betrieb auch äußerlich gerecht werden. Wie stellt man also ein solches modernes „Business-Casual“ Outfit zusammen? Was gibt es dabei zu beachten?