Seit dem Frühjahr 2020 ist mit Corona alles etwas anders. Auch das Shopping. „Persönliches Einkaufen“, also das Personal Shopping oder Shoppen mit Einkaufsbegleitung und -Beratung sowie der Kleiderschrankcheck im eigenen Zuhause – ist das aktuell eigentlich überhaupt erlaubt und möglich? Und wenn ja, macht es dann Sinn?

Covid-19 und die damit verbundenen Hygienevorschriften verunsichern viele von uns und nehmen uns vielleicht auch phasenweise etwas die Lust am Shopping. Aber gerade jetzt heißt es (natürlich unter Einhaltung der Schutzmaßnehmen und Hygienekonzepte), den lokalen Einzelhandel – und hier wiederum vor allem die kleinen inhabergeführten Stores – zu unterstützen, da es leider nach wie vor nicht für alle Händler und Dienstleister möglich ist, Onlinelösungen anzubieten.

Und hiermit kommen wir zum Personal Shopping. Selbstverständlich ist das nach wie vor möglich. Klassisch offline mit Mund-Nasen-Schutz und Abstand und unter Einhaltung der aktuellen Regeln für den bayerischen Handel. Meiner bisherigen Erfahrung nach, ist das in den kleineren Boutiquen und Stores abseits der Haupteinkaufsstrassen und Fußgängerzonen nach wie vor entspannt – und vor allem auch sicher und ohne große Menschenmassen und Engegefühl -sehr gut möglich.

Wem nun aber doch nicht ganz wohl bei dem Gedanken ist aktuell durch eine gewisse Anzahl von Läden zu gehen, für den gibt es bei uns natürlich auch die Möglichkeit, sich Outfits vorbereiten bzw vorauswählen zu lassen und diese Selektion dann nur zusammen mit mir, deinem Personal Stylist, in einem eigenen Bereich, einer separierten „privaten Umkleide“ in einem passenden Store oder Bekleidungshaus in Ruhe anzuprobieren.

Alternativ stelle ich auch gern Outfits oder auch eine bestimmte Auswahl an Einzelteilen zusammen und bringe sie zu dir nach Hause, wo du dann entweder selbst oder mit meiner Hilfe probierst, kombinierst und neue Outfits zusammenstellst. Die „At home“ Anprobe lässt sich aber selbstverständlich auch Online per Videocall zusammen durchführen.

In gleicher Art funktioniert auch der Online Kleiderschrankcheck: Wir sortieren und kombinieren per Videochat. Vorab gibt es selbstverständlich einige Tipps zur Vorbereitung und ein Vorgespräch in dem wir herausfinden, wo dein Fokus liegt. Fehlt dir der rote Faden in deiner Garderobe? Hast du Schwierigkeiten damit, die verschiedenen Styles zu kombinieren und greifst meist am Ende doch zu Jeans und Tshirt? Was ist noch tragbar und was passt nicht mehr zu dir und darf gehen? Diese und viele andere Fragen zu einem modernem und „unangestrengtem“ Styling lassen sich wunderbar online besprechen.

Aber auch für den klassischen Garderobencheck, also „live“, in Person, gilt: Er ist nach wie vor möglich und mit Maske, gutem Lüften, Schnelltest und Abstand auch gut (und vor allem sicher) durchführbar. Gerade jetzt, wo die meisten von uns nach wie vor einen großen Anteil der Zeit zuhause verbringen, bietet es sich regelrecht an, auch in die Tiefen unseres Kleiderschrankes vorzustoßen und die Zeit zu nutzen, den Inhalt auf den aktuellen Stand zu bringen.

Es gibt also trotz Corona Einschränkungen und Hygienemaßnahmen zahlreiche Möglichkeiten, fokussiert und zielgerichtet einzukaufen und die eigene Garderobe zu aktualisieren. Wir bei STYLEFINDS versuchen alles möglich zu machen und sind immer für eure Ideen und Vorschläge offen – online und offline. Da wir ohnehin die ganz großen Kaufhäuser und internationalen Mode-Ketten nur selten besuchen und uns eher mit den „kleinen feinen Boutiquen und Läden, die nicht jeder kennt und in denen die Kleidung oft individueller sein darf, identifizieren, besuchen wir beim  Personal Shopping genau diese besonderen Stores und haben hier auch die Möglichkeit euch individuelle Lösungen und Termine anzubieten. Wir freuen uns auf eure Anfragen und darauf euch auch in einer schwierigen Zeit zu inspirieren und auch mithilfe eurer Kleidung stark zu machen.

Corona Bestimmungen in Bayern

UPDATE vom 4.3.2021: Nachdem der Einzelhandel jetzt ja schon seit vielen Wochen komplett geschlossen ist und lediglich Online-, und so genannte „Click und Collect“ Angebote (d.h. dass man etwas online kauft und es dann im bzw vor dem Geschäft abholt) nutzen kann um zumindest einen gewissen Umsatz zu generieren, gibt es seit gestern wieder einen kleinen Lichtblick bzw eine Perspektive.

Beschlossen wurde, dass schon ab Montag nächster Woche, dem 8.3.2021, Geschäfte wieder eingeschränkt öffnen dürfen, wenn der regionale Inzidenzwert unter 100 liegt. Ein Besuch ist dann allerdings nur mit Termin möglich, dies bezeichnet der Begriff „Click and Meet“. Auch beim Kleidung Shoppen ist es jetzt vor und in den Läden Pflicht, eine FFP2 bzw eine medizinische Schutzmaske zu tragen. Es gilt außerdem eine Beschränkung von einer Person pro 40 Quadratmeter Fläche.

Liegt der Inzidenzwert unter 50, dürfen die Ladengeschäfte sogar grundsätzlich öffnen. Die Reglementierungen zur Anzahl der Kunden und die Hygienemaßnahmen gelten natürlich genauso. Sollte dieser Fall wieder eintreffen, dann kann auch ohne Termin geshoppt werden und die Personenanzahl pro Quadratmeter würde wieder auf 1 Person pro 10 Quadratmeter erhöht.

Unsere STYLEFINDS Erlebnisse und Coachings richten sich selbstverständlich immer nach den aktuellen Auflagen. Das Click & Meet Konzept lässt es zu, dass wir, neben den Kleiderschrankchecks auch wieder die Möglichkeit haben, die Stores zu besuchen und Termine für Anproben und Personal Shopping Treffen zu vereinbaren! Wir freuen uns sehr und hoffen, dass es auch weiterhin positiv weitergeht!

UPDATE Sonntag, 7.3.2021: Nachdem es kurzzeitig so aussah, als könnten die Geschäfte morgen wieder uneingeschränkt bzw wie vor dem aktuellsten Lockdown öffnen, ist der Inzidenzwert in München nun  leider wieder leicht gestiegen und liegt nun jetzt bei 52. Aus diesem Grund werden die Läden morgen ihre Türe nur unter Vorbehalt bzw nur, wie oben beschrieben, mit Termin (Click and Meet) für euch öffnen können. Schön ist es aber natürlich nichtsdestotrotz, dass es möglich ist, unseren Münchner Textileinzelhandel im Allgeimeinen und natürlich insbesondere unsere Lieblingsboutiquen wieder vor Ort unterstützen und besuchen zu können. Gerne organisieren wir auch ein Personal Shopping für euch und buchen entsprechend die Termine!

Noch eine Ergänzung und ein Tipp zum aktuellen Click & Meet (10.3.2021): Solange die Inzidenz über 50 (und unter 100) liegt und das Einkaufen nur im Click & Meet Verfahren möglich ist, ist ja auch die Anzahl der Kunden stark eingeschränkt. In kleineren Stores können häufig nur 2 oder 3, manchmal sogar nur ein einzelner Kunde zur gleichen Zeit shoppen. Daher unbedingt einen Termin buchen!! Viele Stores bieten dies bereits auf ihren Webseiten an. Ansonsten einfach kurz anrufen oder, falls ihr zufällig gerade an einem schönen Laden vorbeikommt, entweder klopfen oder mal an der Tür nachsehen ob vielleicht ein QR-Code für den Termin-Handy-Scan (der euch dann direkt die freien Shopping-Slots anzeigt) vorhanden ist. So funktioniert mit ein bisschen Glück auch die spontane Variante!

UPDATE Montag, 12.4.2021: In Bayern gelten bei einem Inzidenzwert zwischen 100 und 200 folgendes aktualisiertes Click & Meet Bedingungen fürs Shopping:

  • vor dem Ladenbesuch muss ein Termin für einen bestimmten Shopping-Zeitraum gebucht werden
  • nach wie vor gelten natürlich Hygiene-, und Abstandsregeln (die FFP2 Maske bleibt Pflicht)
  • neu!!: Vorlage eines negativen Corona-Tests (ein maximal 48h alter PCR-Test oder ein maximal 24 Stunden alter POC-Antigentest).                                                                                                                                                                          Achtung: Selbsttest sind nur unter „Aufsicht“ (4 Augen Prinzip), also z.B. vor/ im Laden des Betreibers möglich. „Beaufsichtigendes“ Fachpersonal werden vom Betreiber selbst gestellt, die Tests sollen vom Betreiber zur Verfügung oder vom Kunden mitgebracht werden (und müssen in Deutschland zugelassen sein).

Die neuen Bestimmungen gelten ab heute, Dienstag den 13.April 2021 (aktueller Inzidenzwert 126,9) und bis zu einem Wert, der 200 übersteigt.

Update Donnerstag, 17.6.2021: Yuhuuu :))! Seit Anfang Juni darf man in Bayern wieder ohne Termin und Negativtest Shoppen gehen. Lediglich die Maskenpflicht und eine Begrenzung der Anzahl an Kunden pro Laden bleibt bestehen (also eventuell mit kleineren Wartezeiten rechnen (erfahrungsgemäß ist das aber aktuell eher bei den großen Ketten wie Zara und H&M der Fall und auch hier ist die Wartedauer zumeist nur kurz).

Update Montag, 29.11.21: Seit dem 24.11.21 gilt für den Handel in Bayern wieder eine Beschränkung der Kundenanzahl auf einen Kunden pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche. In den sogenannten Hotspot-Regionen, wo die mit Inzidenz 1.000 überschreitet, gilt eine Begrenzung von nur noch einem Kunden pro 20 Quadratmeter.

Update Mittwoch, 15.12.21: Seit dem 08.12.21 ist die 2G Regel in Bayerns Boutiquen und Stores gültig. Shoppen darf in den Läden daher nur noch derjenige, der geimpft oder genesen ist (Ausnahme hierbei sind Schuläden, die zum „täglichen Bedarf“ zählen) und dies auch per Impfnachweis (zumeist auf dem Smartphone) und Personalausweis belegen kann. Kontrolliert wird am Eingang oder direkt nach Betreten der Stores indem der Code des Impfnachweises gescannt und die Personalien abgeglichen werden. In manchen Städten wie z.B. Nürnberg werden Bändchen verteilt, so dass man nicht in jedem Laden erneut seine Nachweise vorzeigen muss. In München ist dies bis jetzt noch nicht der Fall. Es lohnt sich daher, den Perso und die Impf-App/ das Handy griffbereit, z.B. in einer kleinen Umhänge-, oder Bauchtasche zu haben. Darüberhinaus gibt es auch wieder eine Beschränkung der Besucherzahlen: Aktuell ist 1 Kunde pro 10qm Fläche zugelassen. Sollte die Inzidenz über 1000 ansteigen, dann gilt nur noch 1 Kunde auf 20qm Fläche. Die Abstandsregeln und FFP2-Pflicht gelten natürlich auch weiterhin.

Update Mittwoch, 29.12.21: Nach einem Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes zählt die Bekleidung seit dem 29.12.21 zum „Täglichen Bedarf“. Somit ist die 2G Regelung hinfällig und es bedarf beim Shopping für Kleidung und Schuhe keinen Impf-, oder Genesenennachweis mehr.

Update Mittwoch, 19.01.22: In Bayern ist die 2G Regel für den kompletten Handel ab sofort nicht mehr gültig.

Update Samstag, 18.06.22: Aktuell keine Einschränkungen. Die 2G Regel für den kompletten Handel ist ab sofort nicht mehr gültig.

Und was bedeuten die aktuellen Regeln für STYLEFINDS Personal Shopping und den Kleiderschrankcheck?

Personal Shopping: Ein Persönliches Shopping uneingeschränkt möglich. Gerne können wir auch Selbsttests im Vorfeld machen um das Risiko weiter zu minimieren.

Kleiderschrankcheck: Kleiderschrankcheck ist uneingeschränkt möglich. Gerne können wir auch Selbsttests im Vorfeld machen um das Risiko weiter zu minimieren.

Online-Kleiderschrankcheck: Die kontaktlose Variante des Garderobenchecks ist natürlich immer möglich!

Wenn ihr noch Fragen oder Unsicherheiten im Bezug auf eine unserer Dienstleistungen habt, schreibt uns gerne!

 

Shopping für den Valentinstag in München

Am 14. Februar ist Valentinstag. Hier sind meine 4 ultimativen München-Shopping Tipps für euer stylisches Valentine.

Second Hand, Vintage, Musterteile und vieles mehr bei Mode und Freunde München

Shopping mal anders. Und zwar ganz individuell. Mit einem ganz speziellen Sortiment das einfach Spaß macht bei Silke Kolmars Mode und Freunde.

Die besten Läden & Orte fürs Weihnachtsshopping in München

Wenn man sich nun also fragt welche Weihnachtsgeschenke dieses Jahr wohl besonders gut bei den Beschenkten ankommen könnten, dann sind hier meine Geheimtipps für ein entspanntes Weihnachtsshopping & tolle Geschenke in München